Wie viele L-Books muss ich verkaufen, um Gewinn zu machen? Wie viel kostet die Erstellung eines L-Books in etwa? Und unter welchen Konditionen werden die L-Books überhaupt verkauft? Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen.

ROI steht für „return on investment” (zu Deutsch „Rentabilitätsrechnung”). Unser Ziel ist es, Ihnen mit unseren Produkten einen so großen Mehrwert zu bieten, dass sich Ihre Investition in L-Books schnell mehr als auszahlt. Und selbst wenn Ihr Augenmerk nicht auf dem Verkauf von L-Books liegt, wird auch die Zufriedenheit Ihrer Nutzer ein ROI sein – und auch das ist unser Ziel.

Zu Beginn einige grundlegende Posten, die wir bei der Erstellung jedes L-Books in Rechnung stellen. Bitte beachten Sie: Wir behalten uns jederzeit Änderungen an den hier genannten Zahlen vor. Diese Webseite stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar.


Fixkosten

Einige Kostenpunkte fallen für jedes L-Book an (unabhängig von Textumfang oder -komplexität):

  • Vor-Analyse pro Buch: 20 Euro
  • Bearbeitungsgebühr pro L-Book: 90 Euro
  • Lizenzgebühr: ab 10 Prozent

Variable Kosten

Je nachdem, welche Art von L-Book wir für Sie erstellen sollen, können sich die nachfolgend aufgeführten Kosten erheblich unterscheiden (weiter unten auf dieser Seite erklären wir Ihnen, weshalb):

  • Konvertierungsgebühr pro Seite: ab 15 Euro
  • Aktualisierung der Termbase pro neu anzulegendem Eintrag: ab 20 Euro

Weitere Kosten

Die meisten Kostenpunkte, die bei der Erstellung eines L-Books anfallen, können auf Basis der oben genannten Zahlen berechnet werden. In einigen Fällen, insbesondere wenn eine signifikante Anpassung des L-Books an die Kundenwünsche notwendig ist oder wenn weitere Dienstleistungen zusätzlich zu L-Books verlangt werden, müssen wir weitere Kostenfaktoren in die Kalkulierung einbeziehen. Normalerweise errechnen wir dann, wie viel Zeit wir für die Umsetzung voraussichtlich benötigen werden, und erstellen darauf basierend ein Preisangebot, das wir gerne mit Ihnen im Detail besprechen und abstimmen.


Faktoren, die die Preisgestaltung für die L-Book-Erstellung beeinflussen

Die untenstehende Tabelle zeigt zwei Extrempunkte eines Spektrums. Es gibt unzählige Abstufungen dazwischen. Die Übersicht soll Ihnen lediglich dabei helfen, eine Vorstellung davon zu bekommen, welche Faktoren die Kosten für die L-Book-Erstellung in die Höhe treiben und wie Sie andererseits die Produktionskosten auf ein Minimum reduzieren können.

Minimale Kosten für Content-Inhaber

Maximale Kosten für Content-Inhaber

Kurze Texte (€)
Je kürzer ein Text ist, desto weniger Seiten umfasst er und desto niedriger fällt demnach auch die Konvertierungsgebühr pro Seite aus. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass wir eine pauschal veranschlagte Bearbeitungsgebühr pro L-Book verlangen. Mikrotexte mit beispielsweise 50 Wörtern werden sich somit im Preis nicht erheblich von einer Kurzgeschichte mit 500 Wörtern unterscheiden.
Lange Texte (€€€)
Sie spielen mit dem Gedanken, die Bibel oder einen Tolstoi-Roman als L-Book anzubieten? Klar, der Textumfang schlägt sich dann in den Kosten nieder, da mehr Wörter annotiert werden müssen. Allerdings ist ab einer gewissen Textlänge ein Mengenrabatt denkbar. Da Sie für ein längeres L-Book außerdem einen höheren Verkaufspreis ansetzen können, wird dies die Kosten auch ein Stück weit ausgleichen.
Einfache Texte (€)
Vor der eigentlichen L-Book-Erstellung unterziehen wir Ihr Buch einer Textanalyse, um einige Parameter, unter anderem die Komplexität des Textes, zu bestimmen. Ein Text mit gebräuchlicher Zeichensetzung, kurzen Sätzen und wenigen unüblichen Wörtern kann verhältnismäßig leicht (und damit kostengünstig) in ein L-Book umgewandelt werden.
Komplexe Texte  (€€€)
Unser erster Bearbeitungsschritt, die Textanalyse, verrät uns auch, ob Ihr Text vergleichsweise kompliziert ist und damit relativ mühsam (und teurer) in ein L-Book konvertiert werden kann. Dies ist z. B. der Fall, wenn er ungewöhnliche Interpunktionsmuster beinhaltet, viele umständliche Sätze enthält oder eine große Zahl an unüblichen Wörtern (etwa Fachbegriffe oder Archaismen) aufweist.

Mengenrabatt (€)
Grundsätzlich bieten wir einen Rabatt für eine Bestellung ab 1.000 Textseiten an (eine Seite entspricht dabei 300 Wörtern. Eine Bestellung kann mehrere L-Books umfassen). Tipp: Wir empfehlen Ihnen, Bücher möglichst vieler Genres in L-Books für Fremdsprachenlerner zu konvertieren. So können Sie eine breit gefächerte Leserschaft erreichen.

Einzelner Text (€€)
Wenn Sie uns lediglich einen Text zur Konvertierung bereitstellen, beinhaltet die Produktion in der Regel für Sie und für uns mehr Arbeit: Sie werden verhältnismäßig mehr Fragen haben und die Feinabstimmung wird relativ aufwändig werden. Sollte sich der Aufwand für einen Text als sehr groß erweisen, könnte dies für Sie einen Aufpreis bedeuten.
ePUB3 / XML (€)
Unser Arbeitsablauf für die L-Book-Konvertierung basiert auf gängigen Industriestandards für digitale Publikationen. Liegt Ihr Text bereits als wohlstrukturiertes ePUB3-Buch oder XML-Datei vor, kann es leicht in unser System eingeschleust werden.
Andere Formate (€€)
Übermitteln Sie uns Ihren Text nicht als ePUB3- oder XML-Datei, könnten die Produktionskosten in Abhängigkeit verschiedener Stellgrößen (die in der Regel schwer vorherzusagen sind) steigen – insbesondere, wenn wir den Text für Sie neu formatieren müssen.
Standard-Termbase (€)
Wir verfügen über eine standardisierte Termbase speziell für den Fremdsprachenerwerb, die ohne Arbeitsaufwand (zumindest Ihrerseits) in das L-Book integriert werden kann. Um die Kosten niedrig zu halten, kommen wir unter Umständen bei buchspezifischen Wörtern und entsprechenden Übersetzungen auf Sie zu. Wenn Sie uns alle unbekannten Wörter und ggf. dazu passende Nachschlage-Inhalte im von uns spezifizierten Format liefern, können wir diese außerdem direkt in unsere Termbase einpflegen.
Kundenspezifische Termbase (€€€)
Arbeiten Sie mit einer Terminologie, die speziell auf Ihren Sektor oder Ihr Buch zugeschnitten ist, müssen wir eine komplett neue Termbase angelegen. Dies bedeutet, zumindest für das erste L-Book, höhere Produktionskosten. Haben Sie außerdem spezifische Wünsche, die mit unserem Standard-Format für Termbases nicht vereinbar sind, müssen wir ebenfalls zusätzliche Kosten ansetzen. Dies gilt auch, wenn Sie uns die Inhalte der Termbase in einem anderen als dem von uns spezifizierten Format liefern oder wir die Inhalte Ihrer Termbase redigieren müssen.

Einsprachig (€)
Ein L-Book mit Nachschlage-Inhalten in nur einer Sprache ist die einfachste Option. Allerdings sind wir auf mehrsprachige Termbases spezialisiert, daher werden Sie sich auch nicht in extreme Unkosten stürzen, falls Sie weitere Sprachen hinzufügen möchten.

Mehrsprachig (€€)
Wir bieten standardmäßig L-Books zum Fremdsprachenerwerb an und das in den vier am meisten angefragten Sprachen. Das Übersetzen Ihrer Nachschlage-Inhalte in andere Sprachen wird sich zwar auf den Preis auswirken, ist jedoch keineswegs unerschwinglich.
Kleine Termbase (€)
Für den Fall, dass Sie eine kundenspezifische Termbase anlegen möchten: Müssen nur 20 Wörter in Ihrem L-Book getaggt werden, kann die Termbase verhältnismäßig leicht verwaltet werden. Auch die Verknüpfung mit den Wörtern im eigentlichen Text gestaltet sich dann unkompliziert.
Große Termbase (€€€)
Wenn Ihre maßgeschneiderte Termbase tausende von Einträgen erhält, für die alle Vorkommnisse in Ihrem Text annotiert werden müssen, bedeutet dies mehr Arbeitsaufwand für uns: Wir müssen zum einen die Termbase sinnvoll strukturieren und sie zum anderen mit Ihren Inhalten verknüpfen.

Hohe verkaufsbasierte Lizenzgebühr (€)
Wenn Sie vor allem daran interessiert sind, die Produktionskosten für ein L-Book gering zu halten, können wir unsere Konvertierungsgebühr senken. Im Gegenzug dafür erhöhen wir unsere Lizenzgebühr, d.h. wir erhalten einen größeren Anteil am Netto-Umsatz ihrer L-Book-Verkäufe. Dieses Angebot richten wir speziell an Self-Publisher oder Autoren.

Keine verkaufsbasierte Lizenzgebühr (€€€)
Wenn Sie nicht beabsichtigen, Ihre L-Books zu verkaufen, wird L-Pub in der Folge Einnahmeeinbußen erleiden, zumindest wenn die Lizenzgebühr verkaufsbasiert ist. In diesem Fall berechnen wir unsere Lizenzgebühr auf Basis der prognostizierten Verkaufszahlen oder einer jährlichen Flatrate. Gerne besprechen wir mit Ihnen die verschiedenen Optionen.


Welchen Preis sollte ich für ein L-Book verlangen?

Als Faustregel empfehlen wir Ihnen, etwa 25%-50% mehr als den Standardpreis pro L-Book zu verlangen. Schließlich wird Ihren Kunden mehr Inhalt geboten und ihr Lese- und/oder Lernerlebnis wird maßgeblich aufgewertet.

L-Books können im Wesentlichen auf Basis zweier Verkaufsmodelle vertrieben werden:

  1. Sie verkaufen Ihr E-Book, das nun „L-Book enabled“ ist, zum Standardpreis über Ihre üblichen Vertriebskanäle. Ihre Kunden kaufen dann die Annotierungen und Zusatzinhalte separat in unserer markenneutralen L-Reader-App oder der mit Ihrer Marke gebrandeten Version unseres L-Readers.
  2. Ihre Kunden erwerben das L-Book mit allen verfügbaren Funktionalitäten auf der L-Reader-Plattform. Der Verkaufspreis beinhaltet hier den Aufpreis für das L-Book-Format. So zahlen Ihre Kunden nur einmal und bleiben in einem System.

Wie viele L-Books muss ich verkaufen, um einen Gewinn zu erzielen?

Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf diese Frage, doch lassen Sie uns eine exemplarische (und realistische) Berechnung anstellen:

  • Sie bestellen ein L-Book zu Produktionskosten von 2.000 Euro netto.
  • Ihr Preis für dieses Buch im Standard-E-Book-Format beträgt 10 Euro.
  • Sie verkaufen das L-Book auf der L-Reader-Plattform (Verkaufsmodell 2) für 14 Euro (Aufpreis von 40%).
  • Nehmen wir einmal an, Ihnen bleiben 5 Euro an Umsatz nach Abzug aller anfallenden Abgaben (Provision, Steuer, Lizenzgebühren, Tantiemen).
  • Unterm Strich müssen Sie das L-Book also 400-mal verkaufen, um Ihre Kosten zu decken. Alles darüber hinaus bedeutet für Sie Einnahmen.

Jetzt Angebot anfordern

Sie möchten einige Ihrer Inhalte zu L-Books machen? Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Gespräch!